9. Tagung Automatisiertes Fahren

 

Erste automatisierte Fahrzeuge sind bereits auf Autobahnen und in Städten unterwegs. Während viele sich auf die Weiterentwicklung der klassischen Fahrerassistenzsysteme freuen, blicken andere kritisch auf die von künstlichen Intelligenzen geführten Fahrzeuge. Nur wenn sich diese sicher im Straßenverkehr bewegen, kann die neue Technologie auch die Skeptiker überzeugen. Jedoch müssen bis dahin noch einige Hürden überwunden werden. Neben der Lösung der technischen Herausforderungen bedarf es rechtlichen Rahmenbedingungen, die unter anderem durch die Politik geschaffen werden müssen.

In Zeiten von 5G, Internet und BigData können die automatisierten Fahrzeuge nicht mehr als einzelne in sich verkapselte System betrachtet werden. Vielmehr entsteht ein Netz aus Fahrzeugen, Verkehrsteilnehmer und Infrastruktur, das permanent miteinander kommuniziert und dabei eine Vielzahl von Daten sammelt. Dies ermöglicht eine neue Mobilität, die sich an den Nutzer individuell anpassen kann. Die Auswirkungen dieser neuen Mobilität sind ähnlich schwierig abzuschätzen, wie vor 30 Jahren die des Internets - das vorhandene Potenzial ist jedoch genauso groß.

Bei der 9. Tagung Automatisiertes Fahren (ehemals Fahrerassistenz) dreht sich alles um die Mobilität automatisierter Fahrzeuge Level 2 bis 5. Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen und die bereits realisierten Ansätze zur Gestaltung der neuen Technologien, sodass diese gesellschaftlich akzeptiert und genutzt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Themen!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Markus Lienkamp

Programm

Die Tagung findet vom 20.-21. November 2019 bei unserem Partner TÜV Süd in München statt. Das Programm und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Schwerpunktthemen

Die Tagung Automatisiertes Fahren lädt Sie herzlich dazu ein, sich mit einem Vortrag im Rahmen der folgenden Themenschwerpunkte zu beteiligen:

Technik

  • Software und Softwarearchitektur
  • Deep Learning, Maschinenlernen
  • Sensorik, Umfeldinterpretation, Lokalisierung und Fahrplanung
  • Safety: Funktionale Sicherheit, redundante Systeme, Fail Operational

Absicherung und Freigabe

  • Validierungskonzepte
  • digitale Homologation / Simulation
  • Testverfahren, Entwicklungstools
  • Absicherung lernender Systeme

Automatisiertes Fahrzeug und Mobilität

  • Individualverkehr
  • Mobilität und Transport as a Service
  • Impact-Abschätzung (Akzeptanz, Nutzen, Technikfolgenabschätzung)
  • intelligente Infrastruktur und Backend
  • Geschäftsmodelle, Einführungsszenarien
  • Mischverkehr, Vernetzung und Kooperation 

Daten

  • Datenerhebung, Datenschutzanforderungen
  • Qualitätsanforderungen an Daten
  • Umgang mit Big Data
  • serverbasierte Funktionen (Cloud)
  • Security

Mensch-Maschine-Interaktion

  • Standardisierung
  • Vorausschau- und Übergabestrategien
  • Systemverständnis an Systemgrenzen
  • Fahrermodellierung
  • Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern und Außenwirkung