Praktikum Simulation in der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen

Kontaktadresse: pr.fds@ftm.mw.tum.de

Praktikum Simulation in der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Frank Diermeyer
Nummer820616116
ArtPraktikum
Umfang4 SWS
SemesterSommersemester 2018
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline
TermineSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien & Anmeldung

Siehe TUMonlineDie Anmeldung für das SS 2018 erfolgt über das Praktikum Anmelde System (PAS). Studenten mit einem Praktikumsplatz müssen den Praktikumsplatz bis zum 9.4.18 um 13.00 Uhr bestätigen. Dazu werden die Teilnehmer in den Semesterferien mit einer Email erinnert. Weiterhin können bei vakanten Plätzen Nachrückplätze vergeben werden. Bitte schicken Sie dazu vor Semesterbeginn eine formlose E-Mail mit Leistungsnachweis über Ihre bisherigen Kurse an pr.fds@ftm.mw.tum.de. Vermerken Sie zusätzliche Informationen wie z.B. eine Studienarbeit, die Sie gerade am Lehrstuhl absolvieren oder bereits abgeschlossen haben, direkt in der E-Mail. Vor dem Beginn des Praktikums wird ein kurzes Skript mit Grundlagen zur Fahrdynamik und MATLAB/Simulink zur Verfügung gestellt. Am ersten Termin wird am Anfang ein kurzer Test stattfinden, wo die Inhalte des Skripts geprüft werden. Um am Praktikum teilnehmen zu dürfen, muss dieser Test bestanden werden.

Beschreibung

Ziel dieses Praktikums ist es, die Grundlagen der Simulation und Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (z.B. Notbremsassistent) näher zu bringen. Dazu wird zunächst eine Potentialabschätzung des zu entwickelnden Systems durchgeführt, relevante Szenarien definiert und Anforderungen ermittelt. Im nächsten Schritt wird die erforderliche Wahrnehmung im Fahrzeug definiert, die komplexen Problemstellungen in der modernen Sensortechnik besprochen und an einem realen Fahrzeug demonstriert. In der Funktionsentwicklung werden die Anforderungen mithilfe von Sensordaten, Situationsinterpretation und Logik umgesetzt. Die entwickelte Funktion wird in Echtzeit simuliert, validiert als auch an einem Hardware-In-The-Loop-Prüfstand für ESP-Steuergeräte getestet. Der gesamte Prozess wird von modernen Simulationstools wie Matlab/dyna4 begleitet. In dieser Software werden Manöver- und Straßenmodelle erstellt, Fahrzeuge inkl. Sensoren parametriert, externe Modelle miteingebunden, Funktionen implementiert und die Fahrdynamik simuliert und analysiert. Das Praktikum gliedert sich in: - Einführung Fahrerassistenzsysteme - Szenarien und Anforderungsermittlung - Grundlagen und Einführung in die Fahrdynamiksimulation - Theorie Wahrnehmung und Praxis am realen Fahrzeug (Q7 + eGolf) - Funktionsentwicklung in Matlab/Simulink - Implementierung und Validierung der Funktion - Echtzeitsimulation am Schulungssystem dSpace - HIL-Versuche: DYNA4 + Bosch ESP

Inhaltliche Voraussetzungen

Grundlagen des Kraftfahrzeugbaus (empfohlen) Fahrerassistenzsysteme im Kraftfahrzeug (empfohlen) Vorkenntnisse in Matlab/Simulink (empfohlen)

Lehr- und Lernmethoden

Das Praktikum findet jeden Freitag von 9.00-12.00 mit einer anschließenden Hausaufgabe von 13.00-16.00 im Rechnerraum U450 statt.

Links