Praktikum Mehrkörpersimulation in der Fahrzeugentwicklung (Praktikum)

Kontaktadresse:

pr.mks.adams@ftm.mw.tum.de

Praktikum Mehrkörpersimulation in der Fahrzeugentwicklung

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Markus Lienkamp
Nummer820369692
ArtPraktikum
Umfang4 SWS
SemesterSommersemester 2019
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline
TermineSiehe TUMonline

Teilnahmekriterien & Anmeldung

Lernziele

- selbständiger Aufbau eines vollständigen Fahrzeugmodells in ADAMS - Durchführung wesentlicher Simulationsschritte und Interpretation der Ergebnisse

Beschreibung

Mittels Simulation von Mehr-Körper-Systemen können komplexe Fahrzeugmodelle aufgebaut und fahrdynamisch untersucht werden. Das Praktikum gibt einen vertieften Einblick in die Simulationswerkzeuge ADAMS. Neben theoretischen Grundlagen und Coaching durch verschiedene Dozenten aus der Industrie wird im Rahmen des Praktikums ein eigenes Achskonzept aufgebaut und in ein vorliegendes Gesamtfahrzeug integriert. Inhalte des Praktikums sind im Einzelnen: - Grundlagen (Körper, Gelenke, Zwangsbedingungen, Kraftelemente) - Modellaufbau von Fahrzeugen - Straßenmodellierung und Manövererstellung - Durchführung von Open Loop / Closed Loop Manövern - Parameter-Variationen (Automatisierung von Simulationen) - Co-Simulation mit MATLAB/Simulink - Postprocessing (Auswertung und Aufbereitung) von Simulationsergebnissen Zeitplan ADAMS: Semesterbegleitend wöchentlich montags (ab 29.04.2018, 12 Termine) von 09:00 bis 12:00 Uhr.

Inhaltliche Voraussetzungen

Bestehen der Prüfung "Grundlagen des Kraftfahrzeugbaus" oder "Dynamik der Straßenfahrzeuge" ist obligatorisch (Einspurmodell, Eigenlenkverhalten, Raderhebungskurven, Reifeneigenschaften, ...). Um dieses Praktikum erfolgreich bestehen zu können, werden Vorkenntnisse aus diesen oder vergleichbaren Vorlesungen vorausgesetzt. Für den Co-Simulationsteil sind Matlab/Simulink-Grundkenntnisse hilfreich.

Lehr- und Lernmethoden

Die Termine des semesterbegleitenden Praktikums finden im Rechnerraum (CIP-Pool MW 0550) des Lehrstuhls FZG statt.

Links