Verbundprojekt Visio.M

Ansprechpartner: Teamleitung Visio.M (info@visiom-automobile.de)


Im Rahmen des Verbundprojekts Visio.M erarbeiten nun Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit erfahrenen Automobil-Ingenieuren Konzepte für Elektroautos, die nicht nur effizient und sicher sondern auch preiswert herzustellen sein sollen. Konsortialführer ist die BMW AG. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt.

Problemstellung


Elektroautos sind leise und verursachen dort wo sie fahren keine Abgase. Daher gelten sie als wichtige Option für die zukünftige individuelle Mobilität im städtischen und stadtnahen Bereich. Doch auf dem Weg zu marktfähigen Elektrofahrzeugen sind noch wesentliche technologische Hürden zu überwinden. Bisherige Elektrokleinfahrzeuge bieten nur eine minimale Fahrzeugsicherheit und sind daher nicht massenmarktfähig. Elektroautos, die von benzinbetriebenen Modellen abgeleitet wurden, sind in der Regel zu schwer und benötigen daher große und teure Batterien.

Ziel


Im Rahmen des Projekts nutzen die Verbundpartner die Basis des von der TU München entwickelten Elektrofahrzeugs MUTE, um Innovationen und neue Technologien für Fahrzeugsicherheit, Antrieb, Energiespeicher und Bedienkonzept auf ihre Umsetzbarkeit unter den Rahmenbedingungen der Großserienproduktion zu erforschen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der sicherheitstechnischen Auslegung. Im Visio.M-Fahrzeugkonzept soll trotz minimalem Gewicht ein Sicherheitsniveau realisiert werden, das dem Schutz in gängigen Autos mit Verbrennungsmotor ebenbürtig ist.

Durchführung


An Visio.M beteiligen sich, neben den Automobilkonzernen BMW AG (Konsortialführer) und Daimler AG, die TU München als wissenschaftlicher Partner, sowie die Autoliv B.V.& Co.KG, die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), die Continental Automotive GmbH, die E.ON AG, die Finepower GmbH, die HYVE AG, die IAV GmbH, die Innoz GmbH, die Intermap Technologies GmbH, die LION Smart GmbH, die Neumayer Tekfor Holding GmbH, die Siemens AG, die Texas Instruments Deutschland GmbH und die TÜV SÜD AG. Mit diesen Partnern, ihrem Know-How und Erfahrungsschatz soll das anspruchsvolle Ziel des Projektes erreicht werden.

Weitere Informationen auf unserer Homepage: www.visiom-automobile.de

Das Visio.M-Team des FTM besteht aus folgenden Mitgliedern: 



Projektleitung
Funktionale Gestaltung


Thomas Hierlinger


Projektleitung
Sicherheit


Patrick Stenner


Projektleitung
Absicherungsplanung


Alexa Wawra


Projektleitung
Kommunikation und Projektmanagement


Frederic Chucholowski


Teleoperiertes Fahren


Stephan Fuchs


Leichtbau


Klaus Körber


Geometrische Gestaltung


Jürgen Lohrer


Elektrik/Elektronik


Emad Sadeghipour


Sicherheit


Andreas Schultze


Fahrwerk


Tito Tang


Teleoperiertes Fahren